Pochierte Poularde mit Longeole

Zutaten

  • 1 schöne Poularde von etwa 2,2 kg
  • 200 g Rüebli
  • 200 g Stangensellerie
  • 250 g Speiserüben
  • 200 g Kohlraben
  • 200 g Grünkohl
  • 1 Longeole
  • 100 g mit einer Gewürznelke gespickte Zwiebeln
  • Suppengrün
  • Lorbeer und Thymian
  • 2 Esslöffel gehackte Kräuter: Peterli, Kerbel, eine Spitze Estragon
  • 250 g Reis

 

Zubereitung

 

Geben Sie die Longeole in kaltes Wasser. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und lassen Sie es etwa 1 Stunde und 30 Minuten weiterkochen.

Leeren Sie die Poularde und bereiten Sie sie vor, salzen Sie sie innen, garnieren Sie sie mit einem Lorbeerblatt und umwickeln Sie sie mit einem Faden.

Schälen Sie das Gemüse und schneiden Sie es in grosse Streifen. Spicken Sie die Zwiebel mit einer Gewürznelke.

Geben Sie die Poularde in einen Topf, bedecken Sie sie mit Wasser, geben Sie die Zwiebeln hinzu und bringen Sie das Ganze zum Kochen.

Schöpfen Sie die Oberfläche 30 Minuten lang regelmässig ab.

Hacken Sie die Peterli, den Kerbel und den Estragon.

Geben Sie die Rüebli, den Lauch und den Stangensellerie hinzu. Lassen Sie das Ganze eine Stunde kochen und geben Sie dann die Speiserüben und die Kohlraben hinzu.

Pochieren Sie die Kohlblätter im Kochwasser der Longeole.

Schneiden Sie eine Zwiebel klein und dünsten Sie sie in Erdnussöl an.

Geben Sie den Reis hinzu und giessen Sie die Poulardenbouillon darüber.

Würzen Sie mit Salz und Pfeffer.

Nehmen Sie die Poularde am Ende der Garzeit heraus und zerschneiden Sie sie. Schneiden Sie die Longeole in Scheiben und richten Sie sie auf einer Platte mit dem Gemüse und den Poulardenstücken an.


copyright ©2012 LRG Group